Zum Hauptinhalt springen

FCSG verliert überraschend«Zwei kleine individuelle Fehler führen zu zwei Toren»

Der FC St. Gallen bezieht gegen Thun eine unerwartete Niederlage und bleibt nur Zweiter. Captain Silvan Hefti hadert nach dem Misserfolg.

«Letztendlich haben sie zwei Tore geschossen und wir nur eines», sagte ein frustrierter Silvan Hefti nach der Niederlage des FC St. Gallen gegen Thun. 1:2 hatten die Ostschweizer überraschend gegen die Berner Oberländer verloren.

«Wir lassen uns zweimal auskontern. Zwei kleine individuelle Fehler führen zu zwei Toren. Sie waren bissiger als wir», so der 22-jährige Abwehrspieler. Auch St.-Gallen-Trainer Peter Zeidler blieb nach Spielschluss nichts anderes übrig, als den Thunern Komplimente auszusprechen.

YB sagt Danke

Komplett anders sah nach dem Ende Partie der Gemütszustand bei den Spielern von Thun aus. «Wir wussten, dass wenn wir die ersten 30 Minuten überstehen, sind wir gut im Spiel», sagte Leonardo Bertone im Interview gegenüber SRF. Mit einem 0:0 war sein Team in die Pause gegangen, bevor er in der 51. Minute die Gastgeber in Führung brachte. Ridge Munsy gelang nur zehn Minuten später das 2:0.

Bedanken beim Kantonsrivalen kann sich nun YB. Der Meister aus der Hauptstadt bleibt dank des Siegs der Thuner mit zwei Punkten Vorsprung auf St. Gallen an der Tabellenspitze.