Zum Hauptinhalt springen

BrandstiftungZwei Frauen sollen in Hauenstein-Ifenthal Feuer gelegt haben

Die Kantonspolizei Solothurn hat nach dem Brand eines leer stehenden Gebäudes letzten April Ermittlungen aufgenommen – und ist fündig geworden.

Beim Brand im vergangenen April wurde niemand verletzt. (Archivbild)
Beim Brand im vergangenen April wurde niemand verletzt. (Archivbild)
Foto: Kantonspolizei Solothurn

Die Kantonspolizei Solothurn hat zwei Frauen ermittelt, die Anfang April in Hauenstein-Ifenthal ein leer stehendes Gebäude angezündet haben sollen. Laut Polizei wurden die beiden 22-Jährigen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der Brand war am vergangenen 3. April spät am Abend ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Wie die Kantonspolizei damals mitteilte, entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Die mit rund 30 Leuten und sechs Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das Gebäude anschliessend belüftet werden.

SDA/bor