Zum Hauptinhalt springen

Das ist Burgeners NachfolgerZurück auf die grosse Bühne

Reto Baumgartner stieg 1994 mit dem FC Basel in die Nationalliga A auf, nachdem er im Dress des FC Wettingen beim «Fall Klötzli» seinen sportlichen Tiefpunkt erlebt hatte. Nun dürfte der 53-Jährige zum nächsten FCB-Präsidenten gewählt werden.

Reto Baumgartner möchte «mehr Menschlichkeit» in den FC Basel bringen.
Reto Baumgartner möchte «mehr Menschlichkeit» in den FC Basel bringen.
Foto: Pino Covino (Tamedia)

Die Futsal-Mannschaft im FC Basel gibt es nicht mehr. Auch das rotblaue Beachsoccer-Team ist längst Vergangenheit. Doch Reto Baumgartner ist geblieben. Seit 2008 sitzt der 53-Jährige im Vorstand des Vereins. Gut möglich, dass er in den kommenden Tagen den nächsten Schritt im Club vollziehen wird. Baumgartner ist nebst Jean-Claude D. Gerber einer von zwei Kandidaten, die sich um das FCB-Präsidium bewerben und damit die Nachfolge von Bernhard Burgener antreten möchten, der als Mehrheitsaktionär aber an der FCB-Spitze bleibt. Es geht also um den begehrten Posten bei einem der renommiertesten Sportclubs der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.