Zum Hauptinhalt springen

Schon wieder gewinnt die Kirche«Zufall», sagt der Heimatschützer

Der Kirchgarten in Laufen erhält die Auszeichnung des Baselbieter Heimatschutzes. Für manche ist das ein Déjà-vu. Ruedi Riesen nimmt Stellung.

Die prämierte Siedlung liegt südwestlich der Herz-Jesu-Kirche in Laufen.
Die prämierte Siedlung liegt südwestlich der Herz-Jesu-Kirche in Laufen.
 

Es wirkt fast so, als wollte der Baselbieter Heimatschutz seinem Anliegen Nachdruck verleihen. Vergangenes Jahr vergab er seine Auszeichnung dem Mischeli-Areal in Reinach. Die Botschaft: Bitte nicht zu nah an Kirchen bauen. Auch 2020 wird wieder das Umfeld einer Kirche gewürdigt, und zwar die Aussenraumgestaltung bei der Wohnüberbauung Kirchgarten in Laufen. Die römisch-katholische Kirchgemeinde durfte die Urkunde am Mittwoch entgegennehmen.

Ruedi Riesen lacht, als er auf diese Häufung angesprochen wird. «Das ist Zufall», beteuert der Präsident des Heimatschutzes. So falle zwar schon auf, dass sich Kirchgemeinden offenbar mehr Gedanken darüber machten, wie ihre Areale überbaut werden sollen, als dies die reinen Rendite-Investoren tun. Aber der Heimatschutz habe auch andere Aussenräume angeschaut und geprüft, die nicht in Kirchenumgebung liegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.