Zum Hauptinhalt springen

Zürichs neue Lieblingsbar

Ein neues Szenelokal? Nein, für diese Bezeichnung ist die Bar Sacchi hinter dem Lochergut viel zu stilvoll!

Schnell absitzen und bestellen: So leer ist es hier sonst nicht.
Schnell absitzen und bestellen: So leer ist es hier sonst nicht.

«Das hier ist das Herzstück meiner Bar», sagt Claudio Sacchi und zieht hinter dem Tresen eine Getränkepistole mit silbrig glänzendem Metallschlauch hervor. Mit dem Ding, das aussieht wie die Miniausführung einer Tankanlage für Formel-1-Autos, kann er diverse Drinks per Knopfdruck in die Gläser füllen. Drei Varianten des Aperitifklassikers Negroni (14 Fr.) zum Beispiel. Schliesslich ist Sacchi Italiener und sein Lokal mit den altrosa Wänden und den dunkelgrünen Lederpolstern den italienischen Bars der Fünfzigerjahre nachempfunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.