Zum Hauptinhalt springen

«Wir liessen den Baslern beim Rechtsabbiegen den Vortritt»

In Zürich kämpfen grüne Politiker dafür, dass Velofahrer bei Rot rechts abbiegen können. Dabei ist die zuständige Dienstabteilung dieser Idee gar nicht abgeneigt. Ausgebremst wird sie von anderer Stelle.

Tina Fassbind
Vorübergehend erlaubt: Rechtsabbiegen bei Rot in Basel.
Vorübergehend erlaubt: Rechtsabbiegen bei Rot in Basel.
BVD Basel

Herr Ciceri*, Velolobbyisten kritisieren, dass in Zürich – anders als in Basel – das Rechtsabbiegen für Velofahrer bei Rot nicht getestet wird. Warum ist das so? Die Versuchsreihe, die in Basel durchgeführt wurde, ist in enger Zusammenarbeit mit Zürich entstanden. Wir haben gemeinsam und in Absprache mehrere Veloversuche vorgenommen und ein Ingenieurbüro für diese Tests engagiert. Um die Effizienz zu steigern und um mit den Finanzen schonungsvoll umzugehen, wurde vereinbart, dass in den jeweiligen Städten unterschiedliche Anordnungen getestet werden. In Zürich haben wir beispielsweise bei der Sihlpost eine gemeinsame Grünphase für Radfahrer und Fussgänger geprüft und an einer Kreuzung zusätzlich grössere Veloampeln auf Sichthöhe der Fahrradfahrer installiert. Den Baslern haben wir bei den Tests im Rechtsabbiegen den Vortritt gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen