Zum Hauptinhalt springen

Wädenswil bremste die Schweiz aus

Am gestrigen Abstimmungssonntag musste sogar der Bundesrat auf die Auszählung der Zürcher Gemeinde warten. Warum es so weit kam, erklärt der Stadtpräsident.

Tina Fassbind
Alle Blicke waren am 30. November 2014 auf Wädenswil gerichtet: Die Verspätung bei der Auszählung der Stimmen hatte Auswirkungen bis ins Bundeshaus.
Alle Blicke waren am 30. November 2014 auf Wädenswil gerichtet: Die Verspätung bei der Auszählung der Stimmen hatte Auswirkungen bis ins Bundeshaus.
Wikimedia Commons

Herr Kutter, am gestrigen Abstimmungssonntag wartete die ganze Schweiz auf die Resultate aus Wädenswil. Der Bundesrat musste sogar seine Medienkonferenz verschieben. Warum dauerte die Auszählung so lange? Die Stimmbeteiligung war sehr hoch, deshalb zog sich alles etwas in die Länge. Neben den drei nationalen und kantonalen Vorlagen wurde in unserer Gemeinde gestern auch über zwei kommunale und eine sehr umstrittene regionale Vorlage abgestimmt: den Golfplatz, den die Migros auf unserem Gemeindegebiet bauen wollte. Dieses Geschäft hat sehr stark polarisiert und mobilisiert. Es war schon im Vorfeld der Abstimmungen klar, dass die Pläne der Migros die Gemüter in der Region bewegten. Das Ausmass war dann aber doch überraschend. Die Vorlage wurde schliesslich mit 5056 zu 3034 Stimmen abgelehnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen