Zum Hauptinhalt springen

So viel verdienen Zürcherinnen weniger als Zürcher

Weniger Lohn, klar mehr Hausarbeit: 50 Jahre nach Erlangen des Stimmrechts stehen Frauen immer noch schlechter da. Aber es gibt auch Lichtblicke.

Das Stimmrecht haben Zürcherinnen seit 50 Jahren, gleichgestellt sind sie aber noch nicht: Frauen demonstrieren am Frauenstreik 2019 in Zürich. Foto: Keystone
Das Stimmrecht haben Zürcherinnen seit 50 Jahren, gleichgestellt sind sie aber noch nicht: Frauen demonstrieren am Frauenstreik 2019 in Zürich. Foto: Keystone

Mit der letzten Folie verdeutlichte Simon Dinkel von der Stadtzürcher Fachstelle für Gleichstellung noch einmal, wie gross die Unterschiede zwischen Frauen und Männern in unserer Gesellschaft sind.

In der Stadt liegt die Frauenquote im gesamten Kader bei etwa 39 Prozent, während sie über alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinweg bei etwa 55 Prozent liegt. Allerdings ist die Frauenquote im oberen und obersten Kader deutlich tiefer, die Stadt verpasst ihr 35-Prozent-Ziel. Eigentlich könnte man zuversichtlich sein, dass diese Quote bald steigt. Die Stadt gehe davon aus, dass in den nächsten 10 bis 15 Jahren 40 Prozent der Kadermänner pensioniert würden, sagt der Referent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.