Zum Hauptinhalt springen

Milchbuck und Schöneich wieder befahrbar

Ein Lastwagen hat den Stadtzürcher Schöneichtunnel beschädigt. Dieser und der Milchbucktunnel blieben in der Folge gesperrt. Rechtzeitig für den Morgenverkehr konnten beide wieder geöffnet werden.

Ein Lastwagen mit Kran hat am Mittwochnachmittag den Stadtzürcher Schöneichtunnel beschädigt. Etliche Fahrzeuge wurden von herunterfallenden Trümmerteilen getroffen. Verletzt wurde niemand. Schöneich- und Milchbucktunnel mussten gesperrt werden, was zu Staus im ganzen Kantonsgebiet führte.

Die Aufräumarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und beide Tunnel sind seit 5 Uhr wieder in beide Fahrtrichtungen offen und normal befahrbar. Stadtauswärts wird das Tempo im Schöneichtunnel auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt, bis letzte Tests abgeschlossen sind. Laut Polizei ist deswegen aber nicht mit Behinderungen zu rechnen.

Der Unfall ereignete sich gestern gegen 15.30 Uhr, als der Lastwagen stadtauswärts in Richtung St. Gallen fuhr. Beim Tunnelportal hängte der nicht komplett abgesenkte Kran an der Tunneleinrichtung ein und riss auf einer Länge von mehreren hundert Metern Brandmelde- und andere Kabel, Lampen und Lüftung herunter, teilt die Kantonspolizei Zürich mit.

Etliche nachfolgende Fahrzeuge wurden durch herabstürzende Teile schwer beschädigt. Der Schöneich- und der Milchbucktunnel mussten stadtauswärts auf unbestimmte Zeit gesperrt werden.

SDA/mw/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch