Zum Hauptinhalt springen

Mann bei Messerattacke im Pfuusbus schwer verletzt

In einer Zürcher Notschlafeinrichtung greift ein 30-Jähriger einen 43-Jährigen mit einem Messer an. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.

Unterkunft für Personen in Not: Besucher vor dem Pfuusbus. (April 2013)
Unterkunft für Personen in Not: Besucher vor dem Pfuusbus. (April 2013)
Keystone

Ein 43-jähriger Mann ist am Samstagmorgen im Pfuusbus von einem 30-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Bei beiden Männern handelt es sich um Besucher der Notschlafstelle an der Uetlibergstrasse in Zürich, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das Opfer wurde am Oberkörper mit Messerstichen lebensbedrohlich verletzt. Im Spital musste es notoperiert werden. Die Gründe für die Attacke seien bisher nicht bekannt, schreibt die Polizei.

Der mutmassliche Täter flüchtete nach der Tat. Er wurde eine Stunde später aufgrund eines guten Signalements von einer Polizeipatrouille an der Langstrasse erkannt und festgenommen. Die Ermittlungen werden von der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft IV geführt.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch