Zum Hauptinhalt springen

Mario Babini aus der SVP ausgetreten

Der in Ungnade gefallene Zürcher Gemeinderat wartet nicht ab, bis ihn seine Partei fallen lässt. Nach seinem Ausschluss aus der Gemeinderatsfraktion kehrt er der SVP den Rücken.

Soll den Gast einer Bar mit einem Messer bedroht haben: Mario Babini nach seinem Fraktionsausschluss. Bild: Benno Gasser
Soll den Gast einer Bar mit einem Messer bedroht haben: Mario Babini nach seinem Fraktionsausschluss. Bild: Benno Gasser

Mario Babini ist einen Tag nach seinem Ausschluss aus der Zürcher SVP-Gemeinderatsfraktion aus der SVP der Stadt Zürich ausgetreten. Damit kommt er einem Parteiausschlussverfahren zuvor. Er habe seinen sofortigen Austritt erklärt, teilte die Partei heute Donnerstag mit.

Am Tag zuvor hatte die SVP-Fraktion mit 22 zu 0 Stimmen beschlossen, Babini aus der Fraktion auszuschliessen, weil er nach mehreren Vorfällen nicht mehr tragbar sei. Gegen den 57-jährigen Parlamentarier läuft ein Verfahren wegen Drohung und Hausfriedensbruch.

Aussetzer in angetrunkenem Zustand

Babini wurde Ende Juni verhaftet. Er soll in einer Bar in angetrunkenem Zustand herumgepöbelt, einen Angestellten beschimpft und einen Gast mit einem Messer bedroht haben. 101 Tage sass er in Untersuchungshaft. Nach seinem Fraktionsausschluss sagte er, er wolle weiterhin Mitglied des Gemeinderates bleiben.

SDA/hub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch