Zum Hauptinhalt springen

«Man will ja niemanden in zehn Sekunden töten»

Nachdem ein Fussgänger auf sein Auto geklopft hatte, ging ein 33-Jähriger mit «schockierend sinnloser Gewalt» auf ihn los. Der Ausraster hatte verheerende Folgen.

An dieser Kreuzung verletzte der Autofahrer den Fussgänger schwer: Ecke Kanonengasse/Ankerstrasse im Kreis 4.
An dieser Kreuzung verletzte der Autofahrer den Fussgänger schwer: Ecke Kanonengasse/Ankerstrasse im Kreis 4.
Google

Der Schweizer gehört nicht zu den Gewalttätern. Mindestens bisher nicht. Er ist zwar in anderen Zusammenhängen vorbestraft, aber das «ist mein erstes Gewaltdelikt», sagte er am Mittwoch vor dem Bezirksgericht. Sehr gesprächig war er allerdings nicht. Die Erinnerung an den fatalen 6. April des letzten Jahres hat er verdrängt oder aus taktischen Gründen «vergessen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.