Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Hooligans verletzen SRF-Mitarbeiter

Bei den Krawallen nach dem Abstieg des FC Zürich ist ein Kameramann der «Tagesschau» verletzt worden. Das SRF hat Anzeige erstattet.

Krawalle nach dem Abstieg des FCZ im letzten Jahr: FCZ-Chaoten verletzen einen Kameramann der «Tagesschau». (25. Mai 2016)
Krawalle nach dem Abstieg des FCZ im letzten Jahr: FCZ-Chaoten verletzen einen Kameramann der «Tagesschau». (25. Mai 2016)
Ennio Leanza, Keystone
Betrübt: FCZ-Legende Köbi Kuhn ist vom Abstieg sichtlich tief betroffen. (25. 2016)
Betrübt: FCZ-Legende Köbi Kuhn ist vom Abstieg sichtlich tief betroffen. (25. 2016)
Screenshot Teleclub
FCZ-Feuerwehrmann Uli Forte bringt sich lange vor Spielbeginn in Position. Er dürfte ahnen: Die Hektik in seiner Coaching wird gross sein an diesem Abend.
FCZ-Feuerwehrmann Uli Forte bringt sich lange vor Spielbeginn in Position. Er dürfte ahnen: Die Hektik in seiner Coaching wird gross sein an diesem Abend.
Thomas Egli
1 / 22

Die zum Teil heftigen Ausschreitungen in Zürich am späten Mittwochabend haben nicht nur für Sachschäden gesorgt. Gemäss blick.ch ist eine Equipe des Schweizer Fernsehenes (SRF) von randalierenden Anhängern des FC Zürich im Stadtkreis 4 tätlich angegriffen worden. «Dabei wurde ein Kameramann verletzt. Er wurde mehrfach von Schlägen am Kopf getroffen», erklärte Gregor Meier, Nachrichtenchef des SRF. Ausserdem sei der Schaden am Fahrzeug beträchtlich.

Der Verletzte musste sich zwar nicht ins Spital begeben, befindet sich aber in ärztlicher Behandlung. SRF hat Anzeige gegen Unbekannt eingereicht, was von Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei, gegenüber blick.ch bestätigt wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch