Zum Hauptinhalt springen

Die revolutionäre Idee des Professors: Der Verkehr steuert die Ampeln

Dirk Helbing hat ein neues Verkehrsleitsystem entwickelt. Es verkürzt die Wartezeiten an Ampeln und vermeidet Staus. Die Neuheit schont die Umwelt – und die Nerven.

Stefan Häne
«Im richtigen Moment zu warten, bringt uns am Ende schneller voran»: ETH-Forscher Dirk Helbing.
«Im richtigen Moment zu warten, bringt uns am Ende schneller voran»: ETH-Forscher Dirk Helbing.
Dominique Meienberg

Er könnte in die Geschichte eingehen – als Mann, der Zürichs Verkehr revolutioniert hat. Dirk Helbing, 47-jähriger ETH-Professor aus Deutschland, ist einer der bekanntesten Verkehrs- und Komplexitätsforscher weltweit. Er wirkt zurückhaltend, will um seine Person kein Aufheben machen. Die Sache stehe im Vordergrund, sagt er. «Zürich kann Pioniergeist beweisen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen