Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Den Mutigen gehört die Welt»

Er wurde von der Loveparade in Berlin inspiriert, und brachte die Parade nach Zürich. Obwohl er das Zepter 1996 abgab, ist er noch immer sehr mit ihr verbunden. «Ich war jedes Jahr dabei und freue mich über den Anlass.»
«Die Street Parade gehörte in ihren Anfängen zu Beginn der 90er-Jahre zu den Symbolen und Treiberinnen für den Wandel Zürichs: Hin zur weltoffenen, lebensfrohen Stadt von heute. An ihrem 25. Geburtstag ist die Parade einer der etablierten Zürcher Grossanlässe. Die Werte, für die sich die Street Parade einsetzen will, sind grundlegend für unsere Gesellschaft: Freiheit, Frieden, Toleranz. Dafür wollen wir jederzeit einstehen. An der Street Parade verbunden mit ganz viel Lebensfreude!»
«Was an diesem Tag organisatorisch geleistet wird, damit alles klappt, ist unvorstellbar. Ich bin jedes Mal wieder überwältigt, wenn ich mir vor Ort einen Eindruck verschaffe und mit meinen Mitarbeitern rede. Ich glaube ich war bei der zweiten Street-Parade erstmalig dabei - einfach weil es mich wunder nahm, was das denn nun ist. Später bin ich dann auch mit den Kindern gegangen. Ich hätten nie gedacht, dass die Street Parade so langlebig sein würde. Darum ist es gut möglich, dass es sie auch in 25 Jahren noch gibt, allerdings mit einer der Zeit angepassten Musikkulisse. Nun wünsche ich der Parade gute Musik, Spass und ein «Wetterchen zum Eierlegen», wie sich mein Vater auszudrücken pflegte.»
1 / 4

Um dieses Video zu schauen, müssen Sie sich anmelden

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin