Zum Hauptinhalt springen

Blinde können mit neuer App auch ins Kino

Neu können Blinde «hören», was ihnen sonst im Kino entgeht. Wie die App «Greta» funktioniert, sehen Sie im Video.

Filme für alle: Wie Blinde dank einer App Kino erleben können

Damit blinde oder stark sehbehinderte Menschen im Kino mehr mitbekommen, bietet die App «Greta» Audiobeschreibungen per Kopfhörer an. Damit sollen Kinogänger zwischen den Dialogen mehr über die Handlungen, Mimiken und Schauplätze eines Films erfahren. Durch das kostenlose Tool hören Blinde somit alles, was ihnen sonst im Kino entgeht. Bislang sind 131 Filme durch «Greta» zugänglich, auch über DVDs und Fernseher. «Eine Revolution für Blinde», sagt Camille Budin, Sprecherin von «Regards Neufs». Auch Urs Lüscher vom Schweizerischen Blindenverband äussert sich positiv dazu: «Ich bin überzeugt, dass sich das sicher verbreiten wird, [...] und es bietet wirklich die Möglichkeit, auch wieder mit dabei zu sein.»

Wie sich die Audiodeskriptionen bei einem Kinofilm anhören und wie sie bei Kinobesuchern ankommen, sehen Sie im Video.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch