Zum Hauptinhalt springen

Ansturm auf Public Viewings

Das Areal mit Grossleinwand bei der Europaallee war dem Aufmarsch der Fussballfans nicht gewachsen, rund 1500 Leute mussten abgewiesen werden.

Fussballfans verfolgen das erste Schweizer Spiel in der Europaallee. Foto: Doris Fanconi
Fussballfans verfolgen das erste Schweizer Spiel in der Europaallee. Foto: Doris Fanconi

So dramatisch der Spielverlauf des Spiels Schweiz gegen Ecuador war, so friedlich verliefen die nachträglichen Feiern am Sonntagabend. Die Stadtpolizei Zürich verzeichnete keine gewalttätigen Auseinandersetzungen, lediglich Teile der Langstrasse mussten bis Mitternacht wegen des grossen Fanaufmarsches aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Diese strömten von den Beizen und Bars mit Bildschirmen im Kreis 4 und 5 auf die inoffzielle Auto­korso-Meile der Fussball-WM.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.