Zum Hauptinhalt springen

250 Flüchtlinge ziehen in Messe beim Hallenstadion

Ab Montag wird die Halle 9 im Zürcher Kreis 11 in eine Flüchtlingsunterkunft umgebaut. Eine Asylorganisation hat das Messegebäude für ein Jahr gemietet.

Ab 2016 wohnen hier Migranten: Die Halle 9 in Zürich-Oerlikon.
Ab 2016 wohnen hier Migranten: Die Halle 9 in Zürich-Oerlikon.
Screenshot Google Street View

Die Halle 9 beim Hallenstadion in Zürich-Oerlikon wird ab Januar eine Flüchtlingsunterkunft. Dies berichtet die Quartierzeitung «Zürich Nord». Im Messezentrum sollen 250 Asylsuchende Unterschlupf finden. Bereits ab kommenden Montag wird die Halle mit 60 Fertighäusern, sogenannten «Better Shelter», ausgerüstet. Auch sanitäre Anlagen und Küchen sollen entstehen.

Nach Angaben der Zeitung hat die Messe Zürich die Halle 9 für ein Jahr fix an die Asylorganisation Zürich (AOZ) vermietet. Zusätzlich bestehe eine Option für ein zweites Jahr.

Das neue Flüchtlingslager kommt bei Gemeinderat Christian Huser (FDP) nicht gut an. «Wir bedauern, dass die AOZ nicht informiert hat, sondern die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen stellt», sagt er gegenüber «Zürich Nord». Im Kreis 11 habe es schon eine «Ansammlung von Asyl- und Durchgangszentren». Er fordert deshalb, dass Flüchtlinge in der Stadt besser verteilt werden sollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch