Zum Hauptinhalt springen

Stau nach Unfällen auf der A1

Nach drei Unfällen und einem Fahrzeugbrand auf der A1 staut sich der Verkehr in beiden Richtungen.

Stau in beiden Richtungen: Nach drei Unfällen stehen die Autos auf der A1 still. Bild: www.tcs.ch
Stau in beiden Richtungen: Nach drei Unfällen stehen die Autos auf der A1 still. Bild: www.tcs.ch

Innerhalb von wenigen Minuten haben sich auf der A1 im Bereich Limmatalerkreuz drei Unfälle ereignet. Ausserdem stand ein Auto in Flammen. Der Verkehr staut sich zurzeit in Richtung Zürich und Bern. Das teilt der Verkehrsdienst Viasuisse mit.

Kurz vor 14:30 Uhr kam es auf der A1 zwischen Geroldswil in Fahrtrichtung St. Gallen zu einem Unfall mit einem Lastwagen mit Anhänger. Aus noch unbekannten Gründen kippte der Anhänger und blockierte die Fahrbahn. Laut einer Sprecherin der Kantonspolizei Zürich ist die Fahrbahn unterdessen wieder offen. Es sei aber trotzdem noch mit Rückstau zu rechnen. Verletzt wurde niemand.

Nur wenige Minuten später ereignete sich auch auf der A1 in Zürich in Fahrtrichtung St. Gallen eine Auffahrkollision mit vier involvierten Fahrzeugen ohne Verletzte.

Vor 15 Uhr kam es in Wallisellen in Fahrtrichtung Bern zum dritten Unfall. Bei der Auffahrkollision mit drei involvierten Fahrzeugen wurde eine Person mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

Eine gute halbe Stunde später brannte wieder auf der A1 in Wallisellen in Fahrtrichtung Zürich ein Fahrzeug. Auch hier gab es keine Verletzten. Die Polizei vermutet als Ursache einen technischen Defekt.

Auf der A1 staut sich der Verkehr in beiden Richtungen. Es ist mit Wartezeiten bis zu 20 Minuten zu rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch