Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Zeugnis pro Jahr

Der Bildungsrat will die Lehrer im Kanton entlasten. Bis zur 5. Klasse müssen sie nur noch einmal jährlich Zeugnisse schreiben.

Von der 2. bis zur 5. Klasse gibt es im Kanton Zürich künftig nur noch ein Zeugnis pro Jahr. Dies hat der Bildungsrat beschlossen. Mit dieser Massnahme will er die Lehrer entlasten, wie der Bildungsrat heute Freitag mitteilt.

Derzeit stellen die Lehrer ihren Schülern von der 2. bis zur 5. Klasse jeweils im Januar und im Juli ein Zeugnis aus. Ab diesem Sommer gibt es nur noch ein Zeugnis am Ende des Schuljahres. Zusätzlich ist ein Beurteilungsgespräch möglich, falls die Eltern oder der Lehrer dies verlangt.

Einige Fächer nur noch einmal beurteilt

Zu Änderungen kommt es auch im Kindergarten und in der 1. Klasse, wo nur noch einmal pro Jahr ein Elterngespräch stattfindet. Heute werden diese Gespräche zweimal pro Jahr durchgeführt. Nach wie vor zwei Zeugnisse pro Jahr bekommen die Sechstklässler sowie die 1. bis 3. Klasse der Sekundarstufe. Allerdings werden künftig in den Sprachfächern die Teilbereiche Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechen und Schreiben nur noch einmal – am Ende des Schuljahres – beurteilt.

Die Änderungen des Zeugnisreglements gehen auf Vorschläge aus dem Projekt «Belastung – Entlastung im Schulfeld» zurück, das die Bildungsdirektion im Sommer 2009 startete. Unter der Leitung einer externen Fachperson wurden dabei die Belastungssituation von Lehrerinnen und Lehrern analysiert und Entlastungsmöglichkeiten aufgezeigt.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch