Zum Hauptinhalt springen

Lernfahrer flüchtet vor der Polizei

Ein Töfffahrer rast vor der Polizei davon und prallt gegen eine Mauer. Der Lenker wurde verletzt.

Ein 37-jähriger Motorradfahrer ist in der Nacht auf Donnerstag bei der Flucht vor der Polizei in Zürich verunfallt. Gegen 1 Uhr hatte der Mann in Schlieren in rasantem Tempo eine zivile Polizeipatrouille überholt. Als die Polizisten den Töfffahrer mit der «Stop Polizei»-Leuchte zum Anhalten aufforderten, beschleunigte er sein Fahrzeug. Das teilt die Kantonspolizei mit.

Als die Ordnungshüter schliesslich das Blaulicht einschalteten, verlangsamte der Flüchtende zunächst seine Fahrt. Kurz bevor das Motorrad zum Stillstand kam, beschleunigte der Fahrer wieder und raste davon. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 180 km/h fuhr er Richtung Zürich. Zur Polizei entstand ein Abstand von 600 Meter. Bei der Verzweigung Aargauer-/Pfingstweidstrasse prallte der Motorradfahrer gegen eine Stützmauer und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu.

Am Töff entstand nach Angaben der Polizei grosser Sachschaden. Der Lenker musste seinen Lernfahrausweis auf der Stelle abgeben. Die Polizei ordnete eine Blutprobe an.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch