Zum Hauptinhalt springen

Gestohlenes Auto landet im Greifensee

Die Polizei hat gestern eine aussergewöhnliche Bergungsaktion durchgeführt: Sie zog ein BMW Cabriolet aus dem Greifensee. Nun fragt sich, wem das gestohlene Auto abhanden gekommen ist.

Eine Angestellte der Schifffahrtsgesellschaft informierte die Polizei, nachdem sie im Wasser einen Gegenstand entdeckt hatte.
Eine Angestellte der Schifffahrtsgesellschaft informierte die Polizei, nachdem sie im Wasser einen Gegenstand entdeckt hatte.
Markus Heinzer, newspictures
Seepolizei und -rettungsdienst rückten daraufhin aus ...
Seepolizei und -rettungsdienst rückten daraufhin aus ...
Markus Heinzer, newspictures
Wem der BMW abhanden gekommen sein könnte, ist noch unklar.
Wem der BMW abhanden gekommen sein könnte, ist noch unklar.
Markus Heinzer, newspictures
1 / 7

Der Fund ist einer Angestellten der Schifffahrts-Gesellschaft Greifensee (SGG) zu verdanken: Kurz nach 15 Uhr habe sie unter der Wasseroberfläche «etwas schimmern gesehen», wie Marc Besson von der Kantonspolizei Zürich gegenüber Redaktion Tamedia erklärt. Daraufhin habe sie die Polizei informiert.

Kurz darauf konnte die Seepolizei, gemeinsam mit dem Seerettungsdienst und einer Bergungsfirma, den teuren BMW aus rund fünf Metern Wassertiefe an Land ziehen. Wie das Fahrzeug in den See kam und wem es gehört, wird derzeit durch die Kantonspolizei abgeklärt. Erste polizeiliche Abklärungen ergaben, dass es anfangs April dieses Jahres gestohlen wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch