Zum Hauptinhalt springen

«Gault Millau»: Was ein Menü in den besten Restaurants kostet

Je besser die Küche, desto teurer das Essen? Das muss nicht immer so sein. Tagesanzeiger.ch zeigt die Durchschnittspreise der am höchsten ausgezeichneten Zürcher Restaurants.

Fünf Restaurants in Zürich und Umgebung wurden im gestern veröffentlichten Restaurantführer «Gault Millau» mit 17, 18 oder 19 Punkten bewertet. Das Maximum von 20 Punkten wurde bis heute in der Schweiz noch von keinem Restaurant erreicht. Als einziger Betrieb in Zürichs Umgebung erhielt Ricos Kunststuben in Küsnacht dieses Jahr 19 Punkte. Entsprechend hoch sind die Preise dort für ein Menü. Durchschnittlich kostet ein Hauptgang plus Vorspeise in Küsnacht 150 Franken – ohne Getränke.

Nimmt man den Durchschnitt des teuersten und des günstigsten Menüs (je eine Vorspeise und ein Hauptgang) erhält man den Preis für ein durchschnittliches Gericht. Für ein mehrgängiges Abendessen mit Getränken muss man aber mit weit höheren Preisen rechnen. Die im Restaurantführer genannten Preise zeigen, dass man im Zürcher Restaurant Sein das beste Preis-Leistungs-Verhältnis antrifft. 90 Franken kostet ein durchschnittliches Menü im mit 17 «Gault-Millau»-Punkten bestückten Gastrobetrieb nahe der Bahnhofstrasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.