Zum Hauptinhalt springen

Die Villen-Lobby poltert gegen den Seeuferweg

Für Ruedi Jeker und seinen Verein Fair ist ein Weg direkt am Seeufer eine Illusion. Davon will er nun den Kantonsrat überzeugen.

Hat auch Gegner: Der Holzsteg auf der Höhe des Richterswiler Schlössli.
Hat auch Gegner: Der Holzsteg auf der Höhe des Richterswiler Schlössli.
Reto Oeschger

Eben noch feierte der Kanton Zürich die neuen Stege des Seeuferweges zwischen Wädenswil und Richterswil. Nun melden sich bereits die Gegner weiterer solcher Vorhaben zu Wort: der Verein Fair mit Alt-Regierungsrat Ruedi Jeker (FDP) aus Regensdorf als Galionsfigur. Er wehrt sich dagegen, dass der Weg rund um den See zwingend in unmittelbarer Nähe zum Ufer geführt wird. So ist es im Richtplan vorgesehen, auf den sich die gesetzliche Vorlage des Regierungsrates stützt – als Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Zürisee für alli».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.