Zum Hauptinhalt springen

300 Franken für einen Hitler

Die zurückgezogenen Kaffeerahmdeckel mit den Porträts von Diktatoren sind bereits zu einem begehrten Sammlerobjekt geworden.

Bald mehrere Hundert Franken wert? Skandal-Kaffeerahmdeckel des Versandhauses Karo. (Foto: 20 Minuten)
Bald mehrere Hundert Franken wert? Skandal-Kaffeerahmdeckel des Versandhauses Karo. (Foto: 20 Minuten)

Eine Tochterfirma der Migros hat Kaffeerahmdeckel mit den Porträts von Adolf Hitler und Benito Mussolini in Umlauf gebracht und damit einen Skandal ausgelöst. Die beiden Sujets sind Teil einer Serie, die hauptsächlich für Sammler gedacht war. Die Serie, die Zigarrenbanderolen aus den 40er-Jahren zeigt, ist seit rund zwei Jahren beim Schweizer Versandhaus Karo erhältlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.