Zum Hauptinhalt springen

Zürich Openair findet nächstes Jahr wieder stattZürich Openair findet 2012 wieder statt

Rümlang/Zürich – Die Politik gibt grünes Licht für eine Neuauflage des Zürich Openairs im Jahr 2012. Die Gemeinden Rümlang und Opfikon erteilten den Organisatoren des Musikfestivals die Bewilligung. Allerdings müssen diese einige Auflagen erfüllen. So darf etwa das rund 92 000 Quadratmeter grosse Gelände auch bei grossen Niederschlägen nicht mehr so stark beschädigt werden wie im Jahr 2010. Bei der damaligen Erstaustragung versanken die Besucher im Schlamm, Gummistiefel waren in der ganzen Stadt Zürich ausverkauft. Auch gab es Probleme beim Einlass aufs Gelände, bei der Wasser- und Stromversorgung. Man habe aus den Fehlern gelernt, sagt Veranstalter Rolf Ronner. Im August soll auf dem Acker in Flughafennähe Wiese angesät werden. Der Eingangsbereich bei der Haltestelle Rümlang Bläuer wird aufgehoben und neu direkt ins Gelände integriert. Auf die Lärmklagen einiger Anwohner vor einem Jahr reagieren die Organisatoren mit einer Umplatzierung der Bühne. Ronner erhofft sich dadurch eine «drastische Reduktion der Emissionen». Letzten Sommer besuchten 40 000 Personen das Zürich Openair. An der musikalischen Ausrichtung ändert sich 2012 nichts. Ronner verspricht ein ähnlich spektakuläres Line-up wie bei der Premiere. Während dreier Tage musizierten damals 45 Rock- und Elektro-Bands, darunter Top-Acts wie Placebo oder Hole. (pa)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch