Zum Hauptinhalt springen

Zürich kauft Aktien der Messe Schweiz SVP: Offener Brief an Stadtrat Daniel Leupi Stadtbus Winterthur testet Hybridbusse Vandale stellte sich freiwillig der Polizei

Nachrichten Kapitalerhöhung Zürich – Der Kanton Zürich zeichnet für 1,6 Millionen Franken zusätzliche Aktien der MCH Group AG. Die Firma betreibt die Messezentren in Basel und Zürich und ging aus einer Fusion der beiden Messeplätze hervor. Die Messebetreiberin baut in Basel für 430 Millionen Franken das Ausstellungsgelände aus. Zürich beteiligt sich an diesen Kosten mit einem Darlehen von 20 Millionen Franken zu 3,15 Prozent Zins, was als günstig gilt. Die Zürcher Finanzhilfe nach Basel war im Kantonsrat umstritten. Die Regierung argumentiert, Zürich profitiere so massiv vom Messeplatz Basel, dass sich die Investition wirtschaftlich lohne. Mit den zusätzlichen Aktien bleibt der Anteil des Kantons bei 4 Prozent, Basel besitzt 33,5 Prozent der Aktien. (ese) Asylunterkunft Zürich – Die von der Stadt geplante Asylunterkunft mitten in einer Wohnsiedlung beim Triemli (TA vom 17. 5.) ist der SVP der Stadt Zürich ein Dorn im Auge. In einem offenen Brief an Stadtrat und Polizeivorstand Daniel Leupi (Grüne) fordern die SVP-Kreisparteien 3 und 9 mehr sichtbare Polizeipräsenz, eine Überwachung der nahe gelegenen Schul- und Sportanlage Letzi sowie eine Kontrolle der Asylsuchenden auf Drogen, Waffen und Diebesgut. Die Mehrkosten, so die Partei, solle der Stadt der Asyl-Organisation Zürich (AOZ) in Rechnung stellen als Folge der missglückten Standortwahl der Asylunterkunft. (wsc) Öffentlicher Verkehr Winterthur – Ab heute Mittwoch verkehrt auf den Linien 2 und 3 ein Hybridbus. Das Fahrzeug der Carrosserie Hess AG wird während eines Monats im normalen Betrieb eingesetzt, wie Stadtbus Winterthur mitteilt. Beim Hybridfahrzeug produziert ein Dieselmotor den Fahrstrom, auch die Bremsenergie wird gewonnen. Anfang September soll ein zweites Fahrzeug, von Evobus, ausgerüstet mit Lithium-Ionen-Akku und vier Radnabenmotoren, getestet werden. Auch andere Städte beteiligen sich an den Testreihen, um neue Erkenntnisse über alternative Antriebstechnologien zu gewinnen. Der Hess-Hybridbus kann am Samstag von 10 bis 16 Uhr am Oberen Graben besichtigt werden. (rd)Explosion in Toilettenhäuschen Küsnacht – Die Kantonspolizei hat die Urheber der Explosion im Rumensee-Toilettenhäuschen vom 15. Mai identifiziert. Ein Täter meldete sich vier Tage nach dem Vandalenakt freiwillig, der andere wurde tags darauf festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass die 24 und 26 Jahre alten Schweizer mit selbst gebastelten Sprengkörpern aus Schwarzpulver experimentiert haben. Der Sachschaden an der Toilettenanlage beträgt rund 30?000 Franken, wie es in einer Mitteilung heisst. (ms)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch