Zum Hauptinhalt springen

YF Juventus liess Zug keine Chance

Fussball – Der 1.-Ligist YF Juventus kam gegen Zug zu einem ungefährdeten 3:0 und damit zu seinem zweithöchsten Rückrundensieg. Trainer Salvatore Andracchio sprach in der Analyse von einer sehr einseitigen Partie, die die Zürcher jederzeit unter Kontrolle hatten. Abgesehen von ein paar Konterchancen in der Schlussphase gestanden sie dem Gegner nicht viel zu. «Er hat allerdings auch einen sehr harmlosen Eindruck hinterlassen, was uns aber nicht weiter zu kümmern braucht», sagt Andracchio. Die grössten Freiheiten genoss Zahir Idrizi, der auch doppelt traf. Die Begegnung wurde kurzfristig im Stadion Heerenschürli und nicht wie angekündigt im GC-Campus Niederhasli anberaumt. Gemäss Andracchio habe das Sportamt kurzfristig zu dieser Lösung Hand geboten. «Doch im Exil waren wir sowieso.» (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch