Zum Hauptinhalt springen

Wetzikon trennt Natur- und Heimatschutz

Wetzikon – Der Gemeinderat Wetzikon organisiert den Heimat- und Naturschutz neu. Laut einer Mitteilung trennt er die beiden Fachbereiche rückwirkend auf Anfang Mai und ordnet sie neuen Ressorts zu. Dies sei nötig gewesen, weil das gültige Reglement nicht mehr den heutigen Anforderungen entspreche. Der Heimat- und Denkmalschutz wird Teil des Ressorts Hochbau. Eine Expertengruppe, gebildet aus der Stadtbildkommission, wird das Spezialgebiet fachlich begleiten. Der Naturschutz wird neu dem Ressort Tiefbau angegliedert. Eine dazu geschaffene Arbeitsgruppe, bestehend aus einer Landschaftsarchitektin, einem Forstingenieur, einem Biologen und einem Mitglied der Stadtverwaltung, wird sich nach Geschäftsordnung dieses Gebiets annehmen. (hei)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch