Zum Hauptinhalt springen

Weg sein und doch da sein

Führung Mit den Tieren ist es ein Kreuz. Kaum gesichtet, sind sie schon wieder weg. Und damit sind nicht Hund und Katz gemeint, sondern so «richtige» Tiere: zum Beispiel der Dachs. Grimbart und Co. hinterlassen aber ihre Spuren, die es einem erlauben, die Tiere zu studieren, obwohl sie sich schon wieder verkrochen haben. Damit sind nicht aufgerissene Kübelsäcke und durchgenagte Bremskabel gemeint. Sondern so «richtige» Spuren: umgeknickte Zweige, Kratzspuren, angeknabbertes Essen. Solchen Fährten geht man zusammen mit dem Biologen Peter Voser am Samstag nach. Man trifft sich um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Nähe der BDB-Station Dietikon-Stoffelbach. Dann gehts in den Honeretwald auf Fährtenjagd. Zu guter Letzt wärmt man sich bei Tee und Gebäck in der Lorenzhütte auf. (nia) Der Experte siehts auf einen Blick: Hier war eine Waldmaus am Werk. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Erwachsene 25 Franken / Familien 30 Franken

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch