Zum Hauptinhalt springen

Vandalen verzögern Ende der Bauarbeiten

Bauma &endash Weil Vandalen während mehrerer Wochen regelmässig eine Baustelle verwüsteten, verzögert sich nun das Ende der Bauarbeiten am Radweg zwischen Juckern und Saland in Bauma um mehr als drei Wochen. Seit Anfang August laufen die Bauarbeiten am Radweg. Statt wie angekündigt Ende dieser Woche, können die Arbeiten erst Mitte Dezember abgeschlossen werden. Laut Sergio Montero, Projektleiter beim kantonalen Tiefbauamt, haben unbekannte Täter während Wochen jeweils nachts und an den Wochenenden Baumaterial über die Bahngleise hinausgeworfen. Dort, wo die Tösstalstrasse parallel entlang des Bahntrassees verläuft. «Die Angestellten der Baufirma mussten am Morgen jeweils das Material zurückholen und die Baustelle aufräumen.» Alles, was nicht niet- und nagelfest gewesen sei, hätten die Vandalen herumgeworfen, sagt Montero. Man habe daraufhin mehrmals Anzeige gegen unbekannt erstattet. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch