Zum Hauptinhalt springen

Theater Winterthur, 19.30 Uhr.

Das Spannungsfeld von gegenseitiger Abhängigkeit und positiver Ergänzung in zwischenmenschlichen Beziehungen diente dem Choreografen Rodrigo Pederneiras als Ausgangspunkt für die Entwicklung von «ímã». Grupo Corpo setzt den ständigen Wechsel von Geradlinigkeit und Vitalität, Trivialität, Nähe und Fremdheit in Szene. Glanzvolle Solos, berührende Duos und kraftvolle Ensemblethemen schaffen eindrucksvolle Bilder, die im unaufhörlichen Spiel sich permanent entwickeln und wieder verlieren. Berührt vom klaren Soundtrack, den die beiden Ikonen der zeitgenössischen Musik Brasiliens – Tom Zé und Zé Miguel Wisnik – komponiert haben, entwickelte Rodrigo Pederneiras mit «Parabelo» eine Choreografie, die er selbst seine brasilianischste nennt. Theater Winterthur, 19.30 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch