Zum Hauptinhalt springen

Stadtverwaltung zieht Ende Jahr um

Adliswil – An der Gemeinderatssitzung vom vergangenen Mittwoch hat der Adliswiler Finanzvorstand Walter Müller (Freie Wähler) auch über den Umzug der Stadtverwaltung an die Zürichstrasse 12 informiert. Er war von der Gemeinderätin Carmen Marty (SP) dazu aufgefordert worden. «Ende November ist die Sanierung der Liegenschaft Zürich abgeschlossen», sagte Müller. Dann beginne das grosse Zügeln. «Vor Weihnachten sind alle für die Zürichstrasse 12 vorgesehenen Abteilungen im neuen Verwaltungszentrum», sagte der Finanzvorstand. Der Umzug hätte eigentlich schon im Januar 2010 erfolgen sollen. Dieser Termin wurde im Abstimmungsbüchlein zur neuen Stadtverwaltung genannt. Die Adliswiler hatten am 17. Mai 2009 über den Mietvertrag für die Liegenschaft Zürichstrasse 12 abgestimmt. Müller ist bezüglich des Terminplans zuversichtlich: «Wir sind sicher, dass es keine Überraschungen mehr gibt.» Bereits seien die neuen Fenster im ganzen Haus montiert worden. Müller versicherte gegenüber dem Parlament auch, dass das Kostendach eingehalten werde. Ursprünglich wollte Adliswil die von der stadteigenen Pensionskasse gekaufte Liegenschaft für 1,5 Millionen Franken sanieren. Doch der Betrag reichte nicht und musste vom Stadtrat im vergangenen Frühjahr um 100 000 Franken aufgestockt werden (der TA berichtete). Nach Müllers Votum äusserte sich auch Yannick Wettstein (FDP). Der Präsident der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission (RGPK) übte «Manöverkritik». Ihm missfiel die Informationspolitik des Finanzvorstands Walter Müller. «Ich hoffe, dass in Zukunft der Informationsaustausch zwischen Stadtrat und RGPK besser funktioniert», sagte Wettstein vor dem Gemeinderat. (mor)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch