Zum Hauptinhalt springen

Salzburgs Blamage im Cup Gebrselassie siegt in England und startet in New York Guerdat souveräner Sieger in Donaueschingen Claudio Capelli zum Dritten

Nachrichten Eishockey NLB, 3. Runde. Sierre - La Chaux-de-Fonds 2:5 (2:1, 0:3, 0:1). Thurgau - GCK Lions 2:5 (1:1, 0:2, 1:2). Lausanne - Olten 4:6 (0:0, 3:3, 1:3). Ajoie - Langenthal 5:2 (2:2, 2:0, 1:0). Basel - Visp 2:1 (0:1, 1:0, 1:0). Rangliste: 1. Olten 3/9. 2. Ajoie 3/9. 3. La Chaux-de-Fonds 3/7. 4. GCK Lions 4/7. 5. Basel 4/6. 6. Sierre 3/3. 7. Visp 3/3. 8. Langenthal 3/3. 9. Thurgau 3/1. 10. Lausanne 3/0. Thurgau - GCK Lions 2:5. Weinfelden. – 925 Zuschauer. – Tore: 5. Capaul (Day) 1:0. 19. Wichser (Signoretti, Schäppi) 1:1. 22. Cunti (Schmutz, El Assaoui) 1:2. 28. Micheli (El Assaoui, Schäppi) 1:3. 55. Kukan (Andrighetto, Cunti/Ausschluss Meier) 1:4. 56. Brulé (Dommen, Küng) 2:4. 60. (59:21) Micheli (ins leere Tor) 2:5. – Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 4-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Schelling) gegen GCK Lions. – GCK Lions: Sulander; Signoretti, Geiger; Kukan, El Assaoui; Hächler, Schelling; Schwarz; Micheli, Schäppi, Wichser; Schmutz, Cunti, Andrighetto; Baltisberger, Hüsler, Altorfer; Wolf, Ulmann, Faic. Handball BSV Bern - Pfadi Winterthur 27:27 (11:16). Mooshalle, Gümligen. – 300 Zuschauer. – SR Bernet/Wick. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. BSV Bern: Ebinger/Heiniger (für 2 Penaltys); Larsen (1), Bächtold, Leiser (1), Muff, Staudenmann (1), Baumgartner (1), Striffeler, Räz, Schwander (11), Kaufmann (3), Milosevic, Cvetkovic (7/4). Pfadi: Pramuk/Baur (für 1 Penalty); Krauthoff (2), Kasapidis (1), Hess (2), Von Ballmoos, Kurth (14/7), Graf, Kipili (3), Steiner, Scheuner (1), Tarhai (4). – Bemerkungen: Pfadi ohne Krieg (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys 1:0. Lakers Stäfa - Suhr Aarau 32:30 (14:16) Frohberg. – 550 Zuschauer. – SR Meyer/Buache. – Strafen: 5-mal 2 Minuten plus Rote Karte Foletti (48.) gegen Lakers Stäfa, 8-mal 2 Minuten plus Rote Karte Reichlin (50.) und Disqualifikation Ramseier (60.) gegen Suhr Aarau. Lakers: Portmann/Perisa (für 3 Penaltys); Bosshard, Brunner (4), Foletti (3), Thomas Flüglister, Huwiler (2), Jud (5), Maag, Michel (2), Milicic (6/2), Petrig (5), Pulver (2), Riis (3). – Suhr Aarau: Wipf/Willimann (18.-40.); Affentranger, Reichlin (2), Heer, Ramseier (9/5), Kaufmann, Wessner, Stalder (9), Navarin (5/1), Schelbert (2), Pendic (3). – Bemerkungen: Suhr Aarau ohne Rätz (krank) und Sarac (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys 0:1. GC Amicitia - RTV Basel 27:24 (16:14). Saalsporthalle Zürich. – 220 Zuschauer.– SR Wyss/Zowa. - Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia, 4-mal 2 Minuten gegen RTV Basel. - GC Amicitia: Vaskevicius; Egger (4/1), Klimciauskas (9), Sidorowicz, Grimm (4/1), Ramadani (4), Oltmanns (2), Freivogel, Fongué (1), Svajlen, Kietzmann (3). – RTV Basel: Stauber/Rudi; Gulbicki (2), Martinez-Cairo (1), Stamenov (5/1), Hofstetter (1), Michel Rätz, Kuppelwieser (1), Studerus, Sladoljev (3), Strübin (4/2), Schelbert (7), Golubovic. – Bemerkungen: GC Amicitia ohne Fellmann, Kern, Hüsser und Kurbalija, RTV ohne Milovanovic (alle verletzt/rekonvaleszent). Fussball Der österreichische Meister Salzburg hat sich in der 2. Cuprunde blamiert. Das Team von Christian Schwegler (bei 0:2 ausgewechselt) verlor gegen Blau-Weiss Linz aus der drittklassigen Regionalliga Mitte 1:3. «Schlechter gehts wohl nicht», fasste Manager Dietmar Beiersdorfer den Auftritt zusammen. Erst in der Nachspielzeit war dem haushohen Favoriten, der zum sechsten Mal in Folge nicht gewann, der Ehrentreffer gelungen. (Si) Leichtathletik Haile Gebrselassie gewann in England den grössten Halbmarathon der Welt. Der 37-jährige Äthiopier setzte sich beim «Great North Run» in hervorragenden 59:33 durch. Gebrselassie wird in diesem Jahr nicht wie üblich in Berlin (26. September) laufen, wo er zuletzt viermal in Serie siegte. Stattdessen startet er nun wie Viktor Röthlin im November in New York. Er sagt: «Ich glaube, dass ich meinen Weltrekord von 2:03:59 weiter senken kann.» (Si) Pferdesport Eine Woche vor Beginn der Welt-Reiterspiele in Lexington, Kentucky, präsentierte sich Steve Guerdat beim CSI im deutschen Donaueschingen in ausgezeichneter Verfassung. Auf Jalisca Solier entschied der Jurassier den Grand Prix im Stechen für sich. Mit einem fehlerfreien Ritt in 46,28 Sekunden verwies der Schweizer Team-Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Sd) und Thomas Mühlbauer (De) auf die Ehrenplätze. Die junge Zürcherin Alexandra Fricker stürzte schwer und musste ins Spital gebracht werden. (Si) Turnen Während Ariella Kaeslin an den Schweizer Meisterschaften in Egg alle fünf Titel holte, gewann bei den Männern der Berner Claudio Capelli neben seinem dritten Mehrkampf-Titel gestern auch am Pauschenpferd und am Barren. Auch Roman Gisi setzte sich in zwei Gerätefinals durch (Ringe, Reck). Die Entdeckung war der 17-jährige Pablo Brägger, der den Sprung gewann und für die WM in Rotterdam aufgeboten wurde. (uba) Egg. Schweizer Meisterschaften. Männer. Mehrkampf: 1. Capelli (BTV Bern) 87,550. 2. Groves (Grosswangen) 85,250. 3. Gisi (Seltisberg) 85,050. – Gerätefinals. Boden: 1. Nützi 14,25. – Pauschenpferd: 1. Capelli 14,40. – Ringe: 1. Gisi 14,25. – Sprung: 1. Brägger 15,450. – Barren: 1. Capelli 14,90. – Reck: 1. Gisi 14,55. – Frauen. Mehrkampf: 1. Kaeslin (Luzern) 56,050. 2. Stämpfli (Urdorf) 50,800. 3. Mühlhauser (Wünnewil) 50,550. – Gerätefinals. Sprung: 1. Kaeslin 14,025. – Stufenbarren: 1. Kaeslin 13,45. – Schwebebalken: 1. Kaeslin 14,35. – Boden: 1. Kaeslin 13,10.Aufgebot für WM in Rotterdam (16.–24. Oktober). Männer: Brägger (17), Bucher (20), Capelli (23), Gisi (25), Grooves (25), Ramseier (26). Ersatz: Nützi (19). – Frauen: Berti (16), Diacci (16), Kaeslin (22). Rutz (16), Senn (17), Stämpfli (21), Steingruber (16).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch