Zum Hauptinhalt springen

Raucher löst Brand aus

Ein Mann ist bei einem Wohnungsbrand in Meilen verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100 000 Franken.

Von Lucien Scherrer Meilen – Geborstene Fensterscheiben und Russ an den Wänden zeugten noch gestern von einem Grossbrand, der in der Freitagnacht in einem alten Haus im Dörfli Obermeilen gewütet hatte. Der Brand war in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Rund 100 Feuerwehrleute brachten das Feuer unter Kontrolle. Nach ersten Angaben der Feuerwehr mussten zwölf Hausbewohner evakuiert und zwei hospitalisiert werden. Wie gestern von der Kantonspolizei zu erfahren war, war das Feuer in der Wohnung eines 51-jährigen Mannes ausgebrochen – wegen «unvorsichtigen Umgangs mit Raucherwaren». Da der Hausbewohner noch nicht befragt werden konnte, ist noch unklar, wie es genau zum Brand kam. Der Mann hatte jedenfalls versucht, das Feuer zu löschen, wobei er Verbrennungen im Gesicht und eine Rauchgasvergiftung erlitt. Er befand sich gestern immer noch im Spital. Die zweite verletzte Person, von der anfänglich die Rede war, musste nicht ins Spital. Laut Cornelia Schuoler, Sprecherin der Kantonspolizei, handelt es sich um eine Frau, die Rauchgas eingeatmet hatte. Sie wurde noch vor Ort behandelt. Wie die restlichen Bewohner konnte sie in das Haus zurückkehren. Denn während die Wohnung des 51-jährigen Brandverursachers total zerstört wurde, konnte ein Übergreifen des Feuers auf die anderen Wohnungen verhindert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch