Zum Hauptinhalt springen

Offizielles verträgt der Briefträger

Oberweningen – Der Gemeinderat von Oberweningen ist unzufrieden mit der Verteilung von Gemeindeinformationen. Das System müsse geändert werden, schreibt er in seinem Verhandlungsbericht. Der Gemeinderat hatte vergangenes Jahr beschlossen, Flugblätter, Mitteilungsblätter, Abstimmungsmaterial und Einladungen zu Gemeindeversammlungen durch das gemeindeeigene Arbeitsintegrationsprojekt (AIP) verpacken und verteilen zu lassen. Doch nach einem guten Start sei es zu vermehrten Reklamationen gekommen. Das Material sei nicht oder zu spät zugestellt worden, hält der Gemeinderat fest. Die Gemeindeverwaltung und die Bevölkerung betrachteten diese Unregelmässigkeiten als Ärgernis. Offizielles Informationsmaterial werde bis auf Weiteres deshalb durch die Gemeindeverwaltung selber verpackt und ausschliesslich durch die Post verteilt. Die Zustellung der Mitteilungsblätter will der Gemeinderat davon abhängig machen, dass geeignetes Personal zur Verfügung stehe. Sowohl die Gemeinde als auch die Leitung des AIP seien sich des Problems bewusst, schreibt der Gemeinderat. (fca)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch