Zum Hauptinhalt springen

Oberrieden wird noch günstiger

Oberrieden – Der Gemeinderat möch-te den Steuerfuss für das Jahr 2011 um 2 Prozent auf 82 Prozent senken. Damit behält Oberrieden im Steuerranking eine Spitzenposition im Bezirk Horgen. Die Reduktion sei möglich, weil einerseits die Steuereinnahmen hoch seien; und andererseits, weil die Gemeinde bei den Ausgaben spare, sagt Finanzvorstand Roger Müller (SVP): «Deshalb wagen wir, den Steuerfuss zu senken.» Die Stimmberechtigten werden an der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember den Steuerfuss festlegen. Gemäss Finanzplanung bleibe der Steuerfuss konstant, sagt Müller. Er glaube nicht, dass er im Folgejahr erneut gesenkt werden könne, weil dann der neue Finanzausgleich in Kraft sei, der Oberrieden 4 bis 5 Prozent koste. Der Gemeinderat rechnet im Budget 2011 mit einem Defizit von knapp 205 000 Franken. Dieses will er mit einer Entnahme aus dem Eigenkapital decken. Er budgetierte gut 4 Millionen Franken für Investitionen. Dieser Betrag liegt tiefer als dieses Jahr, weil jetzt der Bau des Multifunktionsgebäudes stark zu Buche schlägt. (dh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch