Zum Hauptinhalt springen

neu begrünt

malerei Kein schlechtes Timing! Während draussen die Vegetation auf Rot-Gelb setzt, präsentiert sich auch das Kunstmuseum Winterthur in einem neuen Kleid: Nach zweijährigem Umbau startet man hier mit «Die Natur der Kunst» in eine neue Ausstellungsära. Zum Glück sind die Exponate der Eröffnungsschau spannender als ihr Titel, und so bietet der Rückblick auf 150 Jahre Natürliches nicht nur liebliche Wald- und Wiesenmalerei, sondern etwa auch Paul Klees prototypische Pixelblumen oder Fotorealistisches von Deutschlands Enfant terrible Gerhard Richter. Dergestalt lassen wir uns Grünzeug gerne schmecken! (psz) Das ist einfacher Text, das kann man ihm gleich ansehen. Schauen wir uns War, ist und bleibt Idylle pur: Ein Sommermorgen – hier von Félix Vallotton, 1910. Eröffnung und Tag der offenen Tür (freier Eintritt): So 10–17 Uhr Bis 27.2.2011Di 10–20 Uhr, Mi–So 10–17 Uhr Bild: ©2010 Pro Litteris, www.pussiesparadise.ch/zvg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch