Zum Hauptinhalt springen

Lausanne will das Werk vollenden

Aufstiegskampf in der Challenge League Nach 23 Runden schien für Lausanne die Saison mit 14 Punkten Rückstand auf Lugano gelaufen. Dann starteten die Westschweizer eine beeindruckende Siegesserie – und heute können sie ihr Werk vollenden. Ein Remis in Biel reicht ihnen bereits, um ab Sommer wieder erstklassig zu sein. Die Ausgangslage ist also verlockend, aber Rueda warnt: «Wir stehen erst vor dem Ziel und brauchen nochmals einen perfekten Match.» Hinter Lausanne macht sich ein Trio Hoffnung auf die Barrage. Servette gastiert bei Absteiger Yverdon und weist gegenüber dem punktgleichen Lugano das bessere Torverhältnis auf. Vaduz besitzt Aussenseiterchancen. (TA) Düstere Zukunft für Vaduz, Seite 46 1. Lausanne 29 62 2. Servette 29 59 3. Lugano 29 59 4. Vaduz 29 57 5. Wil 29 43 6. Stade Nyonnais 29 43 7. Chiasso 29 40 8. Delémont 29 40 9. Biel 29 39 10. Aarau 29 36 11. Wohlen 29 34 12. Winterthur 29 32 13. Kriens 29 32 14. Locarno 29 31 15. Schaffhausen + 29 26 16. Yverdon + 29 20 Letzte Runde von heuteBiel - LausanneTSR 2 19.30Delémont - Lugano19.30Vaduz - Aarau19.30Yverdon - Servette19.30Chiasso - Kriens19.30Stade Nyonnais - Locarno19.30Wil - Winterthur19.30Wohlen - Schaffhausen19.30

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch