Zum Hauptinhalt springen

Klotens strenger Sparkurs

Im Unterländer Weiler Zweidlen orientierten die Kloten Flyers gestern über Ziele und Neuerungen für die kommende Saison. Die sportliche Vorgabe von CEO Roger Kuhn fiel mit Rang 1 bis 6 relativ vage aus. Konkreter ist sein Sparziel: Die Ausgaben sollen um über 3 Millionen auf 12,5 Millionen reduziert werden. Auf der Einnahmenseite konnten die Flyers über den Vorverkauf schon rund 3000 Saisonkarten absetzen. Nach den jüngsten Rochaden in der Klotener Geschäftsstelle gibt es auch auf dem Eis eine neue Hierarchie. Zu Ro-thens Nachfolger als Captain wurde Stancescu gewählt, seine Assistenten sind Du Bois und Lemm. Sie dürften am 10. September ein weitgehend gesundes Team anführen: Von Gunten gibt diese Woche sein Comeback, auch die zurzeit angeschlagenen Schulthess (Rippenprellung) und Sidler (Schulterverletzung) sollten zum Saisonstart fit sein, Verteidiger Welti hat sich von seiner schweren Knieverletzung erholt und wird die Saison wohl in der NLB beginnen. Der ebenfalls am Knie verletzte Hamr soll in zwei Monaten wieder einsatzfähig sein. Für den nicht mehr benötigten Forrest zeichnet sich offenbar eine Lösung in Finnland ab. Nachdem die Flyers von bisher 7 Testspielen keines nach 60 Minuten verloren, endet ihre Vorbereitung diese Woche mit dem Team-Cup in Küsnacht. (bmu.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch