Zum Hauptinhalt springen

Kirchenpflege will das Haus des Pfarrers abreissen

Uster – Die Kirchenpflege der reformierten Kirche Uster will nach der Pensionierung des amtierenden Pfarrers Walter Schlegel das Pfarrhaus an der Unterbühlenstrasse in Niederuster abreissen und durch ein Doppelhaus ersetzen lassen. Eine Sanierung hätte die reformierte Kirche mit 500 000 Franken belastet, wie die Behörde in einer Mitteilung schreibt. Für den Neubau rechnen die beauftragten Architekten mit einem Betrag von 1,8 Millionen Franken. Das Projekt soll gemäss Kirchenpflege durch den Verkauf einer Wohneinheit mit entsprechendem Landanteil finanziert werden. Die zweite Wohneinheit bleibt hingegen als Zuhause für den Pfarrer im Besitz der Kirchgemeinde.Für die Projektierung will die Behörde im Einladungsverfahren ein geeignetes Architektenteam auswählen. Die Kirchenpflege beantragt an der Kirchgemeindeversammlung von heute Abend im Kirchgemeindehaus Kreuz (Beginn um 19.30 Uhr) den Anwesenden die Annahme des Planungskredits in Höhe von 220 000 Franken. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch