Zum Hauptinhalt springen

Junge werden aktiv für Junge

Mit ihrer Maturarbeit wollen zwei Bülacher die Angebote für die Jugend aufmöbeln. Ihr erstes Projekt ist ein Band-Contest – der Aufwand war riesig.

Von Andrea Söldi Bülach – Nadine Euler und Simon Frei mussten nicht lange nach einem Thema für ihre Maturarbeit suchen. Die beiden Bülacher Kantonsschüler wollten nicht einfach eine schöne Arbeit schreiben, die später in Vergessenheit gerät, sondern ein Projekt mit längerfristiger Wirkung auf die Beine stellen. Die Maturanden engagieren sich in der Jugendarbeit und sind sich einig, dass es in Bülach zu wenig Freizeitangebote für Jugendliche gibt. Mit ihrem Projekt wollen sie «ein Zeichen gegen die Konsumhaltung der heutigen Jugend setzen». Unter dem Motto «Büli Goes Fun» beabsichtigen sie, in regelmässigen Abständen Anlässe für die Jugend zu organisieren. Der erste findet diesen Freitag statt: ein Band-Contest in der Stadthalle. «Ich habe den Aufwand total unterschätzt», gesteht Simon Frei. «Das war heavy.» Mindestens 300 Arbeitsstunden habe er eingesetzt. Bands mussten angefragt werden, ein Lokal gesucht, Sponsoren angefragt, Werbung und Technik organisiert werden. Nun spielen fünf Jugendbands, die mehrheitlich aus der Region stammen. Das Publikum figuriert als Jury. Ideen für weitere Anlässe haben die beiden Jugendlichen genug. Ein Dance-Contest etwa, eine Openair-Filmnacht speziell für Junge oder eine Sport-Night. Allerdings ist es nicht ihre Absicht, alle Events selber zu organisieren. Längerfristig möchten Simon Frei und Nadine Euler mehr im Hintergrund wirken und für die Organisation an vorderster Front andere ins Boot holen. Sie würden dann unterstützend wirken bei den Vorarbeiten und der Sponsorensuche. Für die Vernetzung wird dieser Tage eine Website aufgeschaltet. Noch dieses Jahr wollen die beiden zwei Workshops organisieren, wo Jugendliche eine Einführung in Slam Poetry beziehungsweise Dance erhalten. Diese drei ersten Anlässe fliessen in die Maturarbeit ein, die sie separat schreiben. Denn sie besuchen auch verschiedene Schulen: Der 18-jährige Simon die Kantonsschule Zürcher Unterland in Bülach, die 19-jährige Nadine die Kantonsschule Hottingen in Zürich. Von der Tankstelle weglocken Dass das Projekt nach dem Abschluss ihrer Arbeit einschlafen könnte, befürchten sie nicht. «Ich werde mich während der Prüfungen wohl etwas zurücknehmen und nachher wieder voller Elan einsteigen», sagt Simon Frei, der seine Freizeit als Cevi-Leiter und Kinderlagerleiter verbringt. Auch Nadine Euler leitet Lager und hilft im Konfirmationsunterricht der reformierten Kirche mit. Ein Dorn im Auge sind Simon die Jugendlichen, die sich häufig bei der Tankstelle treffen: 12- bis 14-Jährige, die sich bereits betrinken. Einmal hat er einen Jugendlichen angesprochen und gefragt, wieso er das mache. «Für uns gibt es sonst nichts», war die Antwort. Band-Contest, 3. September, 19–2 Uhr, Stadthalle Bülach. Es spielen White Cronic, Linus, Sunset Hill, F ’n’ R und Em One. Special Guests sind Funky Fresh und Fratelli-B. Website: www.bueligoesfun.ch.vu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch