Zum Hauptinhalt springen

Jugendbande aufgeflogen

In Zürich kam die Polizei elf Jugendlichen auf die Spur, die vor allem im Kreis 5 diverse Raubüberfälle verübten.

Zürich. - Seit Frühling sind die Jugenddienste der Stadt- und Kantonspolizei am Ermitteln. Anlass waren gewalttätige Überfälle einer Jugendbande im Klingenpark an der Limmatstrasse und im Umfeld des Clubs X-tra am Limmatplatz. Unter anderem wurden Mitte März frühmorgens vier Jugendliche im Klingenpark überfallen, geschlagen und beraubt. Weitere Überfälle folgten.

Wie die Zeitung «Sonntag» gestern berichtete, besteht die Bande aus elf Jugendlichen, alle sind minderjährig und mindestens vier haben einen Migrationshintergrund. Sieben wurden von der Stadtpolizei verhaftet; ein weiterer ging der Kantonspolizei im Rahmen einer Personenkontrolle im Hauptbahnhof in die Fänge. Der 17-Jährige trug ein Handy aus dem Überfall im Klingenpark bei sich. Er ist geständig; er delinquierte allerdings während des Ermittlungsverfahrens weiter und wurde in dieser Zeit noch zweimal verhaftet. Im Juli ermittelte die Kantonspolizei gegen weitere drei Bandenmitglieder im Alter von 16 und 17 Jahren.

Mehrere Wiederholungstäter

Die meisten der elf Gang-Mitglieder waren der Polizei bereits bekannt - aktenkundig wegen Drohungen, Tätlichkeiten und Körperverletzung. Sie sollen überdies Kontakt gehabt haben mit einer Bande in Affoltern am Albis, die etwa zehn Köpfe zählte, und mit Vorliebe Einbrüche machte und Autos stahl und damit Spritztouren unternahm. Dabei kam es zu mehreren Unfällen, wobei die demolierten Autos einfach stehen gelassen wurden. Die Kantonspolizei bestätigt den Zeitungsbericht im Wesentlichen, will aber mit Rücksicht auf das laufende Verfahren keine Details bekannt geben. Erst im letzten Juli hatte die Polizei in Winterthur eine zehnköpfige Jugendbande ausgehoben. (jr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch