Zum Hauptinhalt springen

John Walker, Gitarrist und Sänger Max-Frisch-Kolloquium in Mülhausen und Zürich Winterthur mit Henning Mankell und 160 Spieltagen

Nachrichten Gestorben John Walker, Gitarrist und Sänger der Band Walker Brothers, ist am Samstag in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Er war 67 Jahre alt. Die Walker Brothers waren in den 60er-Jahren erfolgreich, unter anderem mit dem Song «The Sun Ain’t Gonna Shine Anymore». (SDA) Literatur Von heute 11., bis 13. Mai findet in Mulhouse und Zürich ein internationales und zweisprachiges Kolloquium über «Max Frischs Werk im Kontext der europäischen Literatur seiner Zeit» statt. Heute und morgen wird an der Université de Haute-Alsace in Mülhausen doziert und diskutiert, am 13. Mai an der ETH Zürich. Es geht unter anderem um Bezüge zwischen Frisch und Thomas Mann, Ludwig Hohl, T. S. Eliot, Paul Celan, Peter Weiss und Uwe Johnson. In Zürich sprechen Andreas Kilcher über «Stillers Bibliothek» und Beatrice von Matt über Frisch und Pirandello. Informationen: www.mfa.ethz.ch. (TA) Theater Das Theater Winterthur erhöht in der nächsten Saison die Spieltage deutlich: von 110 auf 160. Das sagte Theaterleiter Marc Baumann gestern. Zu den Höhepunkten des Programms gehören das Gastspiel der Kammeroper Köln, das Alonzo King Lines Ballet aus San Francisco und eine Lesung des schwedischen Autors Henning Mankell. Neu geschaffen wurde ein Familienabonnement. In der vergangenen Saison besuchten 43 000 Zuschauer das Theater. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch