Zum Hauptinhalt springen

Immer mehr 100-Jährige

Einst war der 100. Geburtstag eine Sensation. Heute kann im Bezirk Meilen alle drei Wochen jemand den drei-stelligen Geburtstag feiern.

Von Bettina Zanni Es ist noch nicht allzu lange her, da gratulierte der Gemeindepräsident persönlich – zum 80. Geburtstag. Heute müssten die Gemeindeobersten täglich mehrmals mit Blumensträussen klingeln – oder sich mit den Jubilaren auf dem Vita-Parcours verabreden. Denn die Menschen werden nicht nur älter als früher, sondern sie sind länger körperlich fit. Im Bezirk Meilen sind derzeit 19 Frauen und Männer registriert, die mindestens 100 Jahre alt sind – im Kanton Zürich sind es 246. Bei den ältesten Bewohnern handelt es sich um eine Erlenbacherin, eine Oetwilerin und einen Zolliker – alle 103-jährig. Am meisten Senioren «100 plus» leben in Zollikon, Erlenbach und Hombrechtikon. Während es in Hombrechtikon und Erlenbach je drei sind, können sich die Zolliker sogar über sechs freuen. In Küsnacht leben je eine 102-jährige Frau und ein 102-jähriger Mann. Zumikon (102-jähriger Mann), Männedorf (101-jährige Frau), Herrliberg (101-jähriger Mann) sowie Meilen (100-jährige Frau) sind ebenfalls im «Hunderter-Klub» vertreten – nicht aber Stäfa und Uetikon. Auffällig im Bezirk Meilen: Es sind fast gleich viele Männer (acht) wie Frauen (elf) 100 Jahre und älter. Sie könne sich vorstellen, dass es beim Alter der Geschlechter zu einer Balance komme, sagt Brigitte Riederer, Leiterin der Wohn- und Pflegezentren Beugi in Zollikon. Frauen seien heute durch Beruf, Haushalt und Familie einer Mehrfachbelastung ausgesetzt. Dieser Stress könne sich negativ auf die Gesundheit der Frauen auswirken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch