Zum Hauptinhalt springen

GCs starker Finish reichte nicht

Die Stadtzürcher unterlagen dem Unihockey-Meister Wiler-Ersigen.

Der Schweizer Meister beeindruckte beim 5:4-Sieg zum SML-Saisonauftakt gegen GC durch Effizienz. Nach 33. Minuten führten die Berner bereits 4:0. Und auch auf den ersten Zürcher Treffer durch Nico Scalvinoni (36.) wusste Wiler-Ersigen eine Antwort. Dave Wittwer stellte in der 42. Minute den alten Vorsprung wieder her. In der Schlussphase riskierten die Grasshoppers alles. Zu einem Punktgewinn reichte es aber trotz den Toren von Radim Cepek und Niculin Parli (2) nicht. Einen beachtlichen Start legten die Kloten-Bülach Jets in Köniz hin. Der Aufsteiger lag lange Zeit in Führung, musste sich aber schliesslich im Penaltyschiessen 4:5 geschlagen geben. Werbung in eigener Sache machte beim Aufsteiger insbesondere der dreifache Torschütze Benjamin Reusser. Bei den Frauen tat sich das neu von Benjamin Cernela betreute Dietlikon beim 2:1 im Zürcher Derby gegen Riders Dürnten-Bubikon-Rüti schwer. Zwar führten die Unterländerinnen im ersten Drittel durch Neuzugang Christine Zimmermann und Michelle Wiki nach einem Doppelschlag innert 47 Sekunden bereits 2:0. Doch dank dem Anschlusstor von Giglia Dalla Corte (41.) konnte der Aussenseiter bis zum Schluss auf einen Punktgewinn hoffen. (dsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch