Zum Hauptinhalt springen

ForschungsstreitRegierungsrat lässt Professor abblitzen,TA vom 11. März

ForschungsstreitRegierungsrat lässt Professor abblitzen,TA vom 11. März Abschieben und Ausweichen. Professor S. erlitt Unrecht. Das Fehlverhalten von Universität und Uni-Spital wurde vom Verwaltungsgericht eindeutig festgestellt. Unverständlicherweise verbessert sich dadurch die Situation für Professor S. nicht (er hat beispielsweise keinen Zugriff auf die jahrelang geleistete Forschungsarbeit). Regine Aeppli, verantwortliche Regierungsrätin, argumentiert ausschliesslich auf der administrativen Ebene. Das Abschieben und Ausweichen in ihren Antworten wirft gar kein gutes Licht auf die Regierungsrätin. Wo bleibt da die Menschlichkeit? Ursula Jost, Uster Dies ist der Artikeltext. Er wiederholt sich jetzt mehrfach. Ein dddddddddddd ddddddddddddd ddd ddddddd dddddd ddd ddddddd dddddddd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch