Zum Hauptinhalt springen

Eine Schulklasse, die zwei bis drei Jahrgänge vereint

Die Primarschule Wetzikon startet ab Sommer 2011 ein Mehrklassensystem an der Schule Feld. Sie verspricht sich einen pädagogischen Vorteil für die Kinder.

Von Marc Ulrich Wetzikon – Das Mehrklassensystem ist nicht neu. 23 Schulen im Kanton Zürich unterrichten bereits in dieser Form. Dabei werden nicht einzelne Jahrgangsklassen gebildet, sondern Kinder mehrerer Altersstufen in einer Klasse zusammengeführt. «Diese Unterrichtsform fördert das Mit- und Voneinanderlernen verschiedenaltriger Kinder», sagt Christine Walter, pädagogische Leiterin der Primarschule Wetzikon. An der Schule Feld solle von der zweiten bis zur sechsten Klasse mit dem Mehrklassensystem unterrichtet werden. Ob zwei oder drei Jahrgänge zusammengefasst werden, stehe allerdings noch nicht fest. Die altersdurchmischte Form nehme Rücksicht auf die Tatsache, dass nie alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse bezüglich Lernfortschritt an derselben Stelle stehen, sagt Walter. «Schnelle Viertklässler haben so die Möglichkeit, bereits Stoff der Fünftklässler zu lernen, während langsame Schüler der fünften Klasse den Stoff der vierten Klasse nochmals repetieren können.» Jedes Kind profitiere auf diese Weise. Walter erklärt weiter, dass das Modell wie ein Familiensystem ist, indem die Älteren es den Jüngeren vorzeigen und davon gleichzeitig selbst einen Nutzen ziehen. Positive Erfahrungen Das System sieht nur eine Lehrperson vor, die sich um die zusammengefasste Klasse kümmert. «Unterstützt wird sie von schulischen Heilpädagogen, die beispielsweise Kinder betreuen, für die Deutsch eine Zweitsprache ist», sagt Walter. Für die Kinder sei das System mit einer Lehrperson ein Vorteil, denn «so lernen sie, selbstständig zu arbeiten». Die Schule Feld nimmt seit vier Jahren am kantonalen Grundstufenversuch teil. Dieser beinhaltet den kombinierten Unterricht von Kindergarten und erster Klasse. «Die Erfahrungen sind durchwegs positiv», sagt Walter. «Deswegen wollen wir das System auch auf die höheren Stufen übertragen.» In Wetzikon bleibt die Schule Feld vorerst die einzige, die mit dem Mehrklassensystem unterrichtet. Für Lehrmittel und Fortbildungen fallen einmalige Einführungskosten von rund 30 000 Franken an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch