Zum Hauptinhalt springen

Die Revanche der Challengers Waldesbühl erhält Profivertrag FCZ zum Start gegen Aufsteiger Atzeni dank schnellerem Lauf Baumberger an die WM Neu «Samba»-Note bei Köniz

Nachrichten Baseball Das zweite Stadtderby innert Wochenfrist entschieden die Challengers gegen die Barracudas diesmal 7:5 für sich. Die Challengers legten einen Blitzstart hin, führten nach dem ersten Inning 3:0 und bauten ihre Führung im 7. Durchgang auf 7:1 aus. Die Barracudas gaben sich jedoch nicht geschlagen, kamen wieder auf 5:7 heran, konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden. (TA) Basketball Lucas Waldesbühl, der GC-Captain der vergangenen Saison, hat einen neuen Klub gefunden. Er verlässt die Stadtzürcher, die nach nur einer Saison in der NLA abgestiegen sind, und wechselt zum A-Ligisten Vacallo. Waldesbühl ist nach Mladen Lukic (Monthey) der zweite letztjährige Grasshopper, der einen Profivertrag unterschrieben hat. (TA) Fussball Die NLA-Frauen des FCZ Zürich werden die neue Saison am 7. August zu Hause gegen Aufsteiger Schwyz eröffnen. GC hingegen reist zu Staad, dem Siebten der abgelaufenen Saison, während der zweite Aufsteiger Schlieren zum Auftakt in Kriens gastiert. Zum ersten Derby zwischen GC und dem FCZ kommt es am 26. Oktober. (TA) Rad Beim achten Abendmeeting auf der offenen Rennbahn in Oerlikon siegte Giuseppe Atzeni im Steherrennen erneut. Der zweifache Saisonsieger wies aber diesmal gleich viele Rangpunkte auf wie seine Mitstreiter Mario Birrer (VC Basilisk) und Reto Frey (VC Hirslanden). Weil der zweite Lauf schneller gefahren wurde und sich Atzeni in diesem durchsetzen konnte, ging die Gesamtwertung gemäss Reglement erneut an den Fahrer des VC Steinmaur. (TA) Rudern Eliane Baumberger, die 22-jährige Athletin vom Belvoir Ruderclub Zürich, peilt ihre erste WM an. Das Selektionsgremium des Schweizer Verbandes nominierte die Nachwuchshoffnung für die U-23-Welttitelkämpfe vom 21. bis 24. Juli auf der legendären «Bosbaan» in Amsterdam (Ho). Begleitet wird die Leichtgewicht-Frau im Skiff vom Zürcher Trainer Camille Codoni. Im Doppelvierer der Männer ist Valentin Gmelin (Uster) vorgesehen. Nach dem Rennausfall der Regatta Greifensee kann sich Katja Hauser (SC Wädenswil) an der SM noch für einen Einsatz aufdrängen. (TA) Volleyball Luiz Gastão Froés Alves de Souza trainiert in der nächsten Saison die NLA-Volleyballerinnen von Köniz. Der 46-jährige brasilianisch-portugiesische Doppelbürger tritt die Nachfolge des Deutschen Dirk Gross an und unterschrieb mit dem sechsfachen Schweizer Meister gemäss der «Berner Zeitung» einen Einjahresvertrag. In den letzten drei Jahren war De Souza in Portugal tätig gewesen. Die Bernerinnern beendeten im Frühling die Meisterschaft auf Rang 4 und scheiterten im Playoff-Halbfinal am späteren Titelgewinner Voléro Zürich. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch