Zum Hauptinhalt springen

Die Festivaljurys für Berlin und ZürichDie Jurys der Festivals in Berlin und Zürich

Zwei Tage vor dem Start des Film-festivals in Venedig drängen noch rasch ein paar andere Filmfestivals in die Zeitungsspalten. Die Berlinale vermeldet die Zusage von Isabella Rossellini als Jury-Präsidentin für die 61. Ausgabe im Februar 2011. Die Schauspielerin hat eine besondere Beziehung zur Berlinale, schliesslich hat sie hier 2008 ihr Regiedebüt gegeben – mit dem Tiersexfilm «Green Porno», in dem sie selbst unter anderem eine Schnecke und ein Spinnenmännchen darstellte. Nun wurde sie eingeladen als «vielseitige kreative Filmkünstlerin mit umfassenden Erfahrungen im europäischen, amerikanischen und internationalen Kino», wie Berlinale-Direktor Dieter Kosslick sagte. Nicht ganz so prominent, aber ebenfalls ziemlich prominent sind die drei Jurys des Zurich Film Festivals bestückt, das vom 23. September bis am 3. Oktober zum sechsten Mal stattfinden wird. So präsidiert der 72-jährige US-Schauspieler Frank Langella die Jury des Internationalen Spielfilmwettbewerbs (er ist auch im Abschlussfilm des Festivals zu sehen, in «Wall Street: Money Never Sleeps»). Die deutsche Schauspielerin Johanna Wokalek («Nordwand», «Der Baader-Meinhof-Komplex») und die österreichische Filmemacherin Jessica Hausner («Lovely Rita») sitzen in der Jury des deutschsprachigen Spielfilmwettbewerbs. Unter den Schweizer Juroren befinden sich der Regisseur Christoph Schaub, der Produzent Christoph Neracher, die Filmerin Heidi Specogna (für den Wettbewerb Internationaler Dokumentarfilm) und der Schauspieler Anatole Taubman. Mehr dazu unter www.zurichfilmfestival.org (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch